Hygiene

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Klinikhygiene und Infektionsvermeidung hat im Caritas - Krankenhaus St. Josef höchste Priorität. Die Gewährleistung der Patientensicherheit und der des Personals durch eine effiziente und umsetzbare Infektionsprävention sind und bleiben die obersten Ziele der Arbeit unserer Abteilung für Klinikhygiene.

Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit gehören die hygienische Betreuung aller Bereiche des Caritas- Krankenhaus St. Josef sowie die Überwachung nosokomialer Infektionen. Mit zwei Fachschwestern für Hygiene und Infektionsprävention, die in Vollzeit für unsere 300 Betten zuständig sind, erfüllen wir die nach der bayerischen Hygieneverordnung geforderte Stellenbesetzung. Die Hygieneabteilung wird in Form eines Kooperations- und Beratungsvertrages vom Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene am Universitätsklinikum Regensburg fachlich unterstützt.

Die Entwicklung und Auswertung von infektionspräventiven Maßnahmen ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Gleichzeitig werden von uns Schulungen und Fortbildungen in allen krankenhaushygienisch relevanten Bereichen durchgeführt. Wir setzen auf eine intensive Aufklärung der Fachkräfte sowie eine interdisziplinäre Kooperation mit allen Abteilungen des Hauses.

Mit Hilfe unserer fachlichen Expertise, großem personellen und materiellem Aufwand ist es uns gelungen, die Anzahl der sogenannten nosokomialen Infektionen weit unter dem deutschen Durchschnitt zu halten. Die diesbezüglich von uns seit 2007 gesammelten und ausgewerteten Ergebnisse zeigen, dass im Vergleich zur deutschlandweit bestehenden Infektionsrate von ca. 16 – 20 % (Stand: 2012; Daten: Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Gesellschaft) in unserem Hause lediglich eine MRSA-Rate von 2,8 % besteht (= Anteil der MRSA Isolate (Untersuchungsmaterial) bezogen auf die Gesamtmenge der Staphylococcus-aureus-Isolate).

Dies veranschaulicht, dass sich die von uns erarbeiteten und umgesetzten Hygienestandards in den Abteilungen und auf den Stationen bewährt haben. Sie sind ein fester Bestandteil des täglichen, hygienischen Umgangs unseres Personals mit den Patienten.

In diesem Sinne versteht sich die Abteilung für Klinikhygiene im Krankenhaus St. Josef als eine beratende Institution, die in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern konstruktive und sachliche Lösungen erarbeitet. Für jede Station gibt es ein eigenes Hygieneteam, das sich aus einem fortgebildetem hygienebeauftragten Arzt und einer fortgebildeten hygienebeauftragten Pflegekraft zusammensetzt.

Da Krankenhaushygiene „gelebt“ werden muss, sitzen meine Kollegin und ich nicht nur am Schreibtisch, sondern sind in direktem Kontakt mit den Mitarbeitern in den Abteilungen. Dies ist der beste Weg, um eventuelle Mängel bereits im Ansatz zu erkennen und gemeinsam mit den Kollegen zu bekämpfen.

Im Mittelpunkt unseres Strebens steht immer der Patient. Es ist unsere Pflicht, ihn mit all seinen Problemen und Ängsten, seinen Fragen und Unsicherheiten, seinen Wünschen und Bedürfnissen abzuholen und ihn auf seinem Weg von der Erkrankung zur komplikationslosen Gesundung zu begleiten.

Wenn Sie Fragen dazu haben – rufen Sie uns an! Unserer Meinung nach ist größtmögliche Transparenz und ein offener Umgang mit kritischen Fragen eine unumgängliche Maßnahme, um Vertrauen zu schaffen und Sicherheit zu bieten.

Herzlichst Ihre
Erika Voggesberger
Leiterin der Klinikhygiene und Infektionsprävention

Kontaktieren Sie uns

Caritas-Krankenhaus St. Josef
Hygienekommission
Landshuter Straße 65
93053 Regensburg

Erika Voggesberger
Leitung Klinikhygiene
Tel: 0941 782-1650
evoggesberger@caritasstjosef.de
ctreml@caritasstjosef.de

NRZ Logo

Kontakt Anfahrt Seite drucken© 2002-2017 Caritas-Krankenhaus St. Josef | Impressum | Sitemap | Design & Programmmierung